Fachärztliche Leistungen – Gesamtes Leistungsspektrum

  • Darmspiegelung (Koloskopie) mit Gewebeprobeentnahme und Polypabtragung
  • Vorsorgedarmspiegelung (Vorsorgespiegelung)
  • Magenspiegelung mit Gewebeprobeentnahme
  • Färbemethode zur Aufdeckung suspekter Schleimhautbezirke
  • Ultraschall des gesamten Bauchraumes mit farbcodierter Duplex-Sonographie
  • Endoskopische Diagnostik im oberen und unteren GI-(gastro-intestinal)-Trakt einschließlich Gewebeproben
  • Endoskopische Krebsfrüherkennung
  • Färbeverfahren (Chromoendoskopie) zur Aufdeckung von Krebsfrühformen (Speiseröhre, Magen, Dickdarm)
  • Interventionelle ambulante Endoskopie
  • ambulante Polypektomie
  • ambulante Mukosaresektion
  • Hepatologie
    Abklärung erhöhter Leberwerte
    Hämochromatose (Eisenspeichererkrankung)
    Therapie chronische Hepatitis B und C
    Autoimmunhepatitis und Overlap-Syndrome
  • Durchführung von Funktionsuntersuchungen
    H2-Atemteste (Fruktose, Sorbit)
    Gen-Untersuchung auf Laktose-Intoleranz
  • Abklärung Histaminintoleranz
  • Umfangreiche Labor- und Stuhldiagnostik
  • Endosonographie der Prostata (TRUS)
  • Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes
    Konventionelle B-Bild-Sonographie sämtlicher Organe des Bauchraumes
  • Farbkodierte Duplexsonographie der Gefäße des Bauchraumes
  • Farbkodierte Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße
  • Farbkodierte Duplexsonographie Beinarterien und Beinvenen
  • Beratung und Therapieführung von Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Spezialsprechstunden: CED-Patienten (chronisch entzündliche Darmerkrankungen), chronische Hepatitis-Patienten
  • Tumornachsorge-Untersuchung von GI-Tumoren (Richtlinien Deutsche Krebsgesellschaft)
  • Ernährungsberatung bei Erkrankungen des GI-Traktes und bei Stoffwechselstörungen
  • Kapselendoskopie
  • Videosprechstunde
Um im Gedränge der Anfragen eine zügige Abwicklung gewährleisten zu können, brauchen gesetzlich Versicherte unbedingt eine Überweisung mit entsprechender Diagnose oder Verdachtsdiagnose und dem gewünschten Untersuchungstyp, um eine eindeutige Dringlichkeitszuordnung vornehmen zu können.

Bei Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, chronische Hepatitis B reicht eine Überweisung pro Jahr.

Alle anderen, auch Bestandspatienten benötigen eine Überweisung pro Quartal.